1 Schätzungswesen

Fachdienst für Grundstückschätzung FGS

Der Fachdienst für Grundstückschätzung (FGS) ist für das Schätzungswesen im Kanton St.Gallen verantwortlich. Er ist in der Gebäudeversicherung (GVA) eingegliedert und hat den gesetzlichen Auftrag, sowohl die Versicherungswerte sämtlicher Gebäude als auch die Steuerwerte aller Grundstücke nach einheitlichen Kriterien zu erheben.

Die Schätzungen der Versicherungs- und Steuerwerte erfolgen rollend, in der Regel alle 10 Jahre. Sie werden von Fachteams vorgenommen, die sich aus dem Fachschätzer und dem örtlichen Grundbuchverwalter zusammensetzen. Basis für eine objektive und sachgerechte Wertermittlung ist eine Besichtigung des Grundstücks mit sämtlichen Gebäuden. Aufgrund der Erfahrung der Fachteams reicht in der Regel ein kurzer Augenschein. Dabei werden die wertrelevanten Indikatoren (wie Lage der Liegenschaft sowie Ausbaustandard, Zustand und Nutzungsmöglichkeiten der Bauten) erfasst.

Für die GVA sind primär die Versicherungswerte, also der Neu-+ und Zeitwert der Gebäude sowie die Gebäudeklassierung festzulegen. Zu beachten ist, dass es sich bei den Versicherungswerten um Kostenwerte und somit nicht um Marktwerte handelt. Diese Kosten umfassen die Reproduktionskosten des Gebäudes.

Aufgrund der Erfahrung der Fachteams, insbesondere aber auch aufgrund der beruflichen Tätigkeit der Fachschätzer - es handelt sich in der Regel um praktizierende Architekten im Ausführungsbereich - ist eine sachgerechte Festlegung der Versicherungswerte sichergestellt. Somit sind die Gebäude - zumeist zum Neuwert - umfassend geschützt.

Gemäss Leistungsvereinbarung mit dem Kantonalen Steueramt (KStA) hat der FGS für sämtliche Grundstücke die Steuerwerte, also den Verkehrswert und - falls massgebend - den Mietwert festzulegen. Dabei handelt es sich, im Gegensatz zu den Versicherungswerten, um Marktwerte. Bei landwirtschaftlichen Grundstücken ist zusätzlich der landwirtschaftliche Ertragswert nach den Vorgaben des Bundesgesetzes über das bäuerliche Bodenrecht (BGBB) zu ermitteln.

 

Schätzungsablauf

Der Grundeigentümer wird rund zwei Wochen vor der Schätzung über den Zeitpunkt der Besichtigung orientiert. Er hat aus gesetzlicher Verpflichtung dem Fachteam Zutritt zu sämtlichen Räumlichkeiten (auch in Mietobjekten) zu verschaffen und die auf der Einladung erwähnten Unterlagen (Mietzinsspiegel, Baukostenabrechnung, kubische Berechnung etc.) zur Verfügung zu stellen.

Anlässlich der Schätzung erfolgt eine kurze Besichtigung des Grundstücks mit einem Rundgang durch die Bauten, bei welchem sich das Fachteam ein Bild über die örtlichen Gegebenheiten machen kann. Aufgrund der grossen Erfahrung des Fachteams dauert eine solche Besichtigung bei einfachen Grundstücken in der Regel kaum länger als 10 Minuten.

Für die Schätzung der Versicherungswerte sind neben dem Ausbaustandard auch der Zustand, die materialmässige Gestaltung und die effektive Nutzung ausschlaggebend. Für die Schätzung der Steuerwerte sind neben Zustand und Ausbaustandard die Lage, Orientierung, die Besonnung, das Konkurrenzangebot und vor allem die regionalen Marktverhältnisse von grosser Bedeutung.

Kontakt

Gebäudeversicherung
des Kantons St.Gallen
Fachdienst für Grundstückschätzung
Davidstrasse 37
9001 St.Gallen

T +41 58 229 70 30
F +41 58 229 70 29


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

GVA + AFS | Davidstrasse 37 | 9001 St.Gallen | +41 58 229 70 30 | kundendienst@gvasg.ch Impressum