Beiträge und Gesuch

Beiträge an Kosten der Elementarschadenprävention

Die GVA leistet Beiträge an die Kosten von Massnahmen zum Schutz bestehender Gebäude vor versicherten Elementarschäden. Die Grundlage dazu ist im Gesetz über die Gebäudeversicherung (sGS 873.1) festgehalten.
In der Verordnung über Beiträge zur Verhütung von Elementarschäden (sGS 873.12) und in den zugehörigen Richtlinien sind die Details festgelegt.

 Grundsätzlich werden Beträge an Schutzmassnahmen bezahlt, wenn

  • das Gebäude konstruktiv einwandfrei und zum Neuwert versichert ist
  • die Massnahmen eine wesentliche Verbesserung des Schutzes bewirken
  • das Gebäude in der Regel älter als 10 Jahre ist

 Keine Beiträge erhalten

  • Massnahmen, die dem Flächenschutz (Aufgaben der öffentlichen Hand) dienen
  • Schutzmassnahmen gegen Gefahren, die bei der Erstellung des Gebäudes bekannt waren
  • Schutzmassnahmen, die in der Baubewilligung verfügt wurden
  • unverhältnismässige oder unwirksame Schutzmassnahmen 

Geringfügige Kosten (bis zu 3 Promille des Neuwertes) sind vom Eigentümer selbst zu tragen.

 Voraussetzungen für Beiträge sind

  • Massnahmen gemäss Regeln der Baukunde
  • Einhaltung der aktuellen Planungs- und Ausführungsgrundsätze
  • Erfüllung der Massnahmenziele gemäss Richtlinien
  • eine Nutzungsdauer der Massnahmen von mindestens 20 Jahren
  • ein wirtschaftliches Nutzen-Kosten-Verhältnis

 Sie werden bemessen nach

  • dem Grad der Erfüllung der Beitragsvoraussetzungen
  • dem Mass der Herabsetzung des Schadenrisikos
  • der Höhe von Beiträgen Dritter (zusammen maximal 80 Prozent)

Beiträge können zwischen 20 bis 50 Prozent der Kosten der Schutzmassnahmen betragen.

 Beitragsberechtigt sind Kosten für

  • bauliche Aufwendungen zur Erstellung der Massnahme
  • Eigenleistungen beim Bau der Massnahme
  • den externen Planungsaufwand (max. 7 Prozent der Baukosten)
  • Gutachterkosten, wenn spezielle Nachweise für Objektschutz und Wirtschaftlichkeit verlangt werden

In der Regel ist vor der Ausführung von Massnahmen ein Beitragsgesuch an die Gebäudeversicherung, Elementarschadenprävention, einzureichen. Die Form des Gesuches ist nicht festgelegt (E-Mail oder Brief).

 Das Gesuch muss die folgenden Angaben enthalten

  • Vers.-Nr., Bezeichnung und Standort des zu schützenden Gebäudes sowie Adresse des Gesuchstellers
  • Beschreibung der Gefährdung (Schadenereignisse, Beobachtungen, Hinweise)
  • Beschreibung der Schutzvorkehrungen (Pläne, Skizzen, Fotos)
  • Angaben zu Kosten und Finanzierung

Die Fachspezialisten der Gebäudeversicherung prüfen und beurteilen vollständig eingereichte Gesuche. Sie legen fest, ob weitere Unterlagen erforderlich sind (z.B. Gefährdungsgutachten, Objektschutz- oder Wirtschaftlichkeitsnachweis etc.) und ermitteln aus den Unterlagen des Gesuchstellers die Höhe der beitragsberechtigten Kosten. Abschliessend verfügt die Gebäudeversicherung die Höhe ihres Kostenbeitrags. 

Für Fragen zur Unterstützung bei der Planung und Ausführung von Objektschutzmassnahmen wenden Sie sich an unsere Präventionsspezialisten.

Kontakt

Gebäudeversicherung
des Kantons St.Gallen
Elementarschadenprävention
Davidstrasse 37
9001 St.Gallen

T +41 58 229 70 30
F +41 58 229 70 29


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Gesetzestexte


Links


GVA + AFS | Davidstrasse 37 | 9001 St.Gallen | +41 58 229 70 30 | kundendienst@gvasg.ch Impressum